Montag, 26. September 2011

Chironico

Heute steht wieder einmal ein Ausflug ins gute alte Ticino auf dem Programm. Wir erkunden die Boulder im Nivo Bassa und klettern einige schöne Linien am Block neben dem Parkplatz. Besonders lohnend ist hier Opus Day, eine senkrechte Wand mit einem Längenzug im oberen Teil. Dieser Zug scheint ziemlich schwierig, bis Beni schliesslich eine gute Lösung findet. Die zweite Superlinie ist am anderen Ende des Blocks zu finden. Shortdate startet mit einem harten Zug in ein Zweifingerloch und wird gegen oben hin einfacher.



Der nächste Top-Boulder ist Made in Norway. Perfekte Seitenleisten in einer leicht überhängenden Wand, besser geht es fast nicht mehr. Hier treffen wir auf die altbekannten Basler Sevi und Jan, die sich auch mal ins chironiconische Boulderparadies aufgemacht haben...




Zusammen mit den Baslern ziehen wir weiter zum Fengshui Masters, auch der Boulder ist ein echtes Masterpiece. Über zehn Moves lang, mit der Crux in der Mitte, ist der Boulder auch nicht zu unterschätzen...



Am Abend fahren wir über den Gotthardpass wieder nach Hause und tauchen bei Göschenen ins Nebelmeer ein. Merci an alle für den super Bouldertag, auf ein weiteres Mal...

Keine Kommentare:

Kommentar posten