Sonntag, 13. Februar 2011

Cresciano

Bouldern in Cresciano mit Sevi, Jan, Obed und Michi

Jan gespottet von Sevi in Carlo il Magnifico.

 Heute war Bouldern im warmen Tessin, genauer im weltbekannten Cresciano, angesagt. Der Zustieg ist mit den Crashpads auf dem Rücken nicht zu unterschätzen. Beim Steinbruch treffen wir auf Sevi und Jan, die aus dem fernen Baslerland angereist sind. 

Nach dem Einwärmen versuchen wir den Boulder Carlo il Magnifico. Obed flasht den Boulder, worauf Michi, der beim Scheitern in längeren Routen gerne die Ausrede "bin halt eher der Boulderer" bringt, unter extremem Druck steht... Doch er erreicht den Schlusshenkel knapp im flash. Obed probiert die Traversa degli Artisti. Nachher zieht es uns in Richtung des legendären Harry Spotter. Michi klettert den für Cresciano eher untypischen Leistenboulder Vento Patagonico, der noch ziemlich nass ist, aber mit Magnesia einigermassen getrocknet werden kann. Sevi und Jan sind schon in Harry Spotter gestartet. Michi gibt auch einige Versuche, mit seiner Fusstechnik gibt es jedoch wenig Hoffnung auf Erfolg und er beschränkt sich aufs Fotografieren.

Jan fokussiert die Leiste im Boulder Harry Spotter...
...und startet durch!
Sevi kämpft in Harry Spotter.

Obed und Michi versuchen am gleichen Block Voci dalla Cantina. Die richtigen Schwierigkeiten beschränken sich auf den ersten weiten Zug. Michi erwischt die scharfe Leiste im ersten Versuch und flasht auch die nächsten einfacheren Züge bis zum Top. Auch Obed durchsteigt den Boulder in wenigen Versuchen. Er will nochmals die Traversa degli Artisti probieren, doch er rutscht bei den letzten harten Zügen ab. Sevi und Michi machen sich auf die Suche nach einem Dynamo im Dreamtime-Sektor, doch der Block lässt sich nicht finden. Wir landen stattdessen beim Dreamtime-Block selbst und bestaunen die harten Linien. Der Quergang auf der Rückseite des Blocks ist für uns die einzige kletterbare Linie. Als würdigen Tagesabschluss stolpern wir in Rekordzeit ins Tal hinunter und erwischen noch knapp das Postauto. Es war ein gemütlicher Tag in Cresciano.

Mehr Fotos hier bei Sevi und Jan's mountainfeeling-Blog.

Keine Kommentare:

Kommentar posten