Sonntag, 26. Februar 2012

Summer Season

Chironico im tiefen Winterschlaf, knietiefer Schnee und Minustemperaturen. Diese Situation trafen wir vor gerade mal nur drei Wochen an. Ganz anders sieht die Situation heute aus. Angenehmes T-Shirt-Wetter erwartet uns im Tessin. Da der Grip bei solchen Conditions bekanntlich nicht mehr perfekt ist, entscheiden wir uns für das Power-Testpiece Le Vent Nous Portera von Fred Nicole. Das ist ein genialer Dreimover und jeder Move ist dynamischer und schwieriger als der Vorherige. Als wir beim Block ankommen, sehen wir als erstes, dass ein grosser Griff ausgebrochen sein muss. Wir probieren dennoch ein bisschen, doch keiner der drei Moves will auf Anhieb klappen. Michi will schon fast wieder die Segel streichen, als Lars der zweite Zug zum Sloper gelingt. Nun ist die Motivation wieder da und eine seriöse Hook-Lösung für den Start ist schnell gefunden. Der finale, koordinativ fordernde Sprung fühlt sich nach zwei, drei Versuchen auch nicht mehr so unmöglich an. Nach einigen weiteren Goes vom Start her, bleibt Michi plötzlich an der Kristallschüssel hängen und der lustige Boulder ist in der Tasche...


In wenigen Versuchen gelingt danach der Stehstart von Serre moi fort, ein genialer Zweimover. Der Sitzstart sieht sogar noch viel besser aus. Doch der muss warten, heute flüchten wir vor den warmen Temperaturen ins schattige Dach Prima la Signora. Michi ist hier letztes Mal am Ende des Tages zwei mal müde mit leeren Armen beim letzten Zug gefallen. Beim ersten Versuch heute kommt er wieder zu diesem verfluchten Zug, doch heute ist die Kraft noch da und plötzlich hält er den guten Top-Henkel fest im Griff.


Auf dem Weg zurück klettern wir noch den listigen "Gspürsch-mi"-Gefühlsdynamo Kikkoman und die sehr schöne direkte Variante der Kante Vertigo. Danach ist es Zeit, langsam zu gehen. Schon super, wenn man wieder gemütlich im T-Shirt am Abend zurückspazieren kann. Es war ein perfekter Bouldertag im sonnigen Tessin, merci...

Keine Kommentare:

Kommentar posten