Sonntag, 9. September 2012

Gottardo Projects

Das zweite September-Wochenende soll ein letztes Mal im Jahr 2012 richtiges Sommerwetter bringen. Das Bouldergebiet am Gotthard ist unser Ziel für den Sonntag. Seit dem letzten Besuch liegt ziemlich genau ein Jahr. Und das nicht ganz ohne Grund. Abgesehen von einigen wenigen Linien, sind die Boulder oft technisch mit kleinen Käntchen als Griffen. Ab und zu macht dieser Stil auch Spass, aber uns motivieren athletische und steile Boulder definitiv mehr. Die Gotthardliste jener Boulder, auf welche jene Beschreibung mehr oder weniger passt und die wir hier klettern wollen, war gemacht. Nun ist es an der Zeit diese Felsen mal genauer anzuschauen.

Das erste Ziel auf unserer Liste heisst Suworow (Bild unten / Video). Dieser Felsbrocken steht mächtig inmitten eines kleinen Tales und die Motivation ist spätestens da, wenn man vor diesem imposanten Bug steht. Michi gibt gleich einen Versuch ohne grossen Ambitionen und merkt plötzlich, dass es gar nicht so schwer ist. Der erste Zug ist ein wenig wacklig, nachher folgt kurz Plaisirgelände. Am Schluss hängt er relativ locker an der Leiste links oben und schnappt ziemlich planlos weiter zur Kante. Es folgt jedoch ein kläglicher Abrutscher, so wäre es auch fast zu einfach gewesen. Wir finden noch eine seriösere und kontrolliertere Lösung mit einem Hook bei der rechten Hand. Der Durchstiegsversuch verläuft problemlos und somit ist dieser geniale Boulder viel schneller in der Tasche als erwartet.

Die Liste führt uns weiter zu Diabolik, einer Kreation von Fred Nicole. Wir finden eine Lösung für die einzelnen Moves, die aber recht schwer ist. Wir bekommen Gesellschaft von den sehr netten Locals Milton, Claudio und einigen Freunden. Sie helfen uns, unsere Lösung zu optimieren und Michi klettert durch die untere Schlüsselstelle. Unglücklich fällt er im sehr einfachen Top-Out, vorhin anschauen hätte geholfen. Durch das lange Schütteln ist schon viel Kraft weg und es will einfach nicht mehr klappen. Yänu fightet sich dafür seriös durch die Time Machine (Video von Giuliano Cameroni). Claudio zeigt uns eine ganze Menge neuer Boulder, viele davon athletisch und steil. In letzter Zeit wurden durch ihn, Milton und Kollegen viele Boulder erschlossen und erstbegangen. Später nachmittags checken wir Dark Side of the Moon und Trieste-Gottardo aus. Jedoch sind wir schon recht müde und unsere Versuche entsprechend halbherzig. Es war aber ein seriöser Bouldertag und wir werden sicher zurück sein, bevor wieder ein Jahr vergangen ist...
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten