Montag, 3. Juni 2013

Blattiswald

Der Blattiswald ist ein schönes, kleines Bouldergebiet in der Nähe von Steinen bei Schwyz. Der Fels ist von bester Qualität. Leider sind viele Blöcke stark von dornigen Brombeerstauden überwuchert.

Obwohl der Blattiswald für uns ziemlich nahe ist, besuchten wir es in letzter Zeit nie. Aufgrund der heftigen Regenfälle in den letzten Tagen rechnen wir mit nassem Fels. Doch wir werden positiv überrascht. Alles ist nass, nur der Fels ist trocken. Beim ersten Block, der sich rechts oberhalb des Weges versteckt, wärmen wir uns an der Kante auf. Danach reizt uns die Platte links davon, die Fulmia heisst. Ganz schwach ist der Name zu entziffern. Michi kämpft beim Einstieg gegen seine Unbeweglichkeit. Er kann kaum die Start- position erreichen. Als es schliesslich klappt, klettert er dafür gleich weiter zum Ausstieg.

Beim Block auf dem Hügel klettern wir Moosrutsch, wobei Beni im ersten Versuch noch einen Griff verkleinert. Rodeo heisst die Traverse knapp über dem Boden, die trotzdem lustig ist. Weiss jemand genaueres zum Boulder durch den zentralen Überhang?

Weiter hinten im Gebiet schauen wir uns noch diverse Linien an, darunter zum Beispiel den Querschläger oder La Finesse. Das momentan beste Topo zum Blattiswald findet sich im Bimano-App. Dort sind auch deutlich mehr Blöcke beschrieben als im Röker-Führer, wo das Gebiet scheinbar im Eiltempo abgehakt wurde.


1   Fulmia
Sehr schöne Platte mit tricky Einstieg und einem wackligen Zug im oberen Teil.

2   Pantha Rei
Gute Kletterei entlang der Kante.



Kommentare:

  1. Hallo Jungs,

    Der von Euch angesprochene Boulder im zentralen Überhang ist noch unbegangen. Wir haben ihn letztes Jahr mal etwas probiert, ist aber mit Sitzstart extrem schwer (8B/8B+?) und etwas grössenabhängig. Alleine der Stehstart hat's schon in sich. Wird wohl auch schon so um die 8A sein.

    Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ronny

      merci für deine Antwort. Der erste Zug ist extrem weit... Weisst du zufälligerweise etwas über den Boulder zuhinterst im Gebiet in Morschach? Oder ist der sogar von dir? :) Scheint auch schwer zu sein, aber der ist ja schon begangen...

      Lg michi

      Löschen
    2. Ja... der ist weit. Käme theoretisch zwar ganz knapp hin, aber den Zug dynamisch von unten zu machen ist dann doch etwas gar weit.

      Weiss nicht recht, welchen Boulder Du meinst in Morschach. Von mir ist nur die Crack Way und die Sennentuntschi.

      Gruss

      Löschen
    3. Also, hier mal ein Kommentar des "Erfinders" des Gebietes Blattiswald: 1993 entdeckte ich das Gebiet und begann mit der Erschliessung. Der von Euch genannte zentrale Überhang beim Boulder "Fuchsbau" (dort wo auch der "Moosrutsch etc. dran sind) trägt den Arbeitsnamen "ex nihilo". 1994 lud ich Fred Nicole ein, den Sprung gemeinsam zu bearbeiten. Wir sprangen bis in die Nacht hinein, konnten den Boulder aber nicht knacken. Der Sitzstart dürfte leider nicht möglich sein, es sei denn in der Zwischenzeit seien "Griffe" gewachsen. Ich werd mal nachsehen....:-) Dafür fiel an diesem Abend 1994 ein kleines Testpiece in gemeinsamer Arbeit: Am Boulderblock "Schildkröte" entstand der Boulder "Two Step Dance": ein brachiales 2-Zug-Problem (etwa 7c). Dann wären auch noch "Blindflug" zu erwähnen, von Fred an diesem Abend erstbegangen (8a). Viele Testpieces gingen vergessen (Sektor England etc.) und sind nur schwer zu finden. Ich und meine Freunde freuen uns, wenn ihr die Dinger wiederholt. Schön, dass es jetzt wieder Leute gibt, die Blöcke wieder zum Leben erwecken. Was mir aber sauer aufstösst, ist die Tatsache, dass ein gewisser Herr Wolfgang Antz (Bimano) sich Bouldergebiete erschnüffelt, schlecht recherchierte Topos veröffentlicht und sogar die Frechheit hat, längst begangenen Boulder neue Namen zu geben. Damit gibt sich Wolfgang Antz als Erstbegeher aus und schmückt sich mit fremden Federn. So geschehen in einem weiteren von mir und Freunden erschlossenen Gebiet: Morschach. Ich habe Wolfgang Antz vor rund 3 Jahren deswegen mal kontaktiert, aber leider nie eine Antwort erhalten. Ja, Leute, so macht man sich "Freunde". Besser ich treffe ihn nie im Blattiswald oder Morschach:-) Also Leute, wenn ihr vergessene Boulder kennen lernen wollt, die nur schwer zu finden sind und verlässliche Infos vom Erschliesser wollt, meldet euch. Ich zeige euch die Boulder gerne. Dafür müsst ihr kein teures App von Bimano kaufen...Interessenten sollen sich via E-Mail melden an: alexandre.vonrohr@sunrise.ch. Seids gegrüsst, Alexandre

      Löschen
  2. Hallo Leute,
    wenn man hier schon öffentlich zur "Hexenjagt" aufruft, dann würde ich gerne noch folgende Anmerkungen hinzufügen:
    Von einem Mail vor 3 Jahren weiss ich nichts, entweder es ist nie bei mir eingetroffen, oder es ist im Berg meiner eintreffenden Mails verschwunden - sollte dies der Fall sein, bitte ich um Entschuldigung.
    Ich bekam auf der bimano FB-Seite vor zwei Wochen eine Nachricht von Alexandre eine Nachricht, die ich am nächsten Tag wie folgt beantwortete:
    "Lieber Alexandre,
    Ich würde mich sehr gerne mal mit dir treffen. Bei meinen unzähligen Besuchen in den beiden Gebieten ist mir nämlich nie ein 'wirklicher' Local begegnet.
    Ein vernünftiges Topo habe ich nie bekommen - das einzige existierende Topo zu Blattiswald stammt von Alexandre von Rohr und ist nur schwer lesbar (von Morschach gibt es meines Wissens gar keines). Die Infos, welche aus dem Topo zuzuordnen waren, sind ins App eingeflossen. Alle weiteren Infos basieren auf Boulderer, welche mir diese Infos genannt haben Benannt habe ich in Blattiswald keinen einzigen Boulder. Boulder zu welchen ich keinen Namen ausfindig machen konnte sind mit 'Name ?' bezeichnet. Wenn mir jemand Namen korrigieren möchte - gerne! Ich ändere die Namen sofort. Problem könnte sein, wie auch in anderen Gebieten, dass der ein und selbe Boulder oft mehrmals 'erstbegangen' wurde... Und in dem Fall auch mehrere Namen hat. Wie gesagt, ich ändere die Namen gerne.
    Ansonsten kann ich gut schlafen und habe mit bestem Wissen und gewissen gehandelt. Für konstruktive Kritik und Infos gibt es immer ein offenes Ohr. In diesem Sinne.
    Liebe Grüsse
    Mr. 'Bimano' :))
    "
    Auf diese Nachricht habe ich bis heute auch keine Antwort erhalten.
    Gut so weit.
    Was obiges Post betrifft:
    Die Topos auf bimano sind nicht erschlichen, sondern sind alle besten Wissens und Gewissens recherchiert. Die Infos stammen alle von Boulderern vor Ort oder jüngeren "Locals". Das man nicht alle Leute fragen kann, wird auch klar sein. Die Namen der Boulder entsprechen Namen, die man mir gesagt hat. Fehlende Namen im App sind mit "Namen?" bezeichnet.
    Ich masse mir nicht an, auch nur eine einzige "Erstbegehung" gemacht zu haben.
    Was Namen und begangene Boulder angeht, weise ich nochmals auf die Problematik der "Doppelerstbegehung" hin. So entstehen neue Namen für Boulder, welche evtl. schon früher begangen worden sind.
    Dies ist aber sicherlich keine böse Absicht der "Doppelerstbegeher" sondern einfach nur Unwissenheit.
    Wenn mir jemand die "alten" Namen mitteilen kann - ich ändere diese sofort.
    Mehr habe ich nicht zu dem Post von Alexandre hinzuzufügen - ausser vielleicht, dass ich diese Art der öffentlichen Beleidigung sehr befremdlich finde!
    Liebe Grüsse an alle BouldererInnen
    Wolfgang Antz

    AntwortenLöschen