Sonntag, 29. März 2015

101 Day

Nach der gestrigen Abendsession wachten wir heute morgen schon wieder in der Hitze auf. Als wäre das nicht schon genug, versuchte eine fremde Frau einen unserer Gruppe in ihr Fahrzeug zu locken. So verloren wir Damien. Sie fuhren in Richtung Süden davon. Unser dezimiertes Team brach schliesslich zum langen Marsch auf. Im Schatten der Felsen gönnten wir uns eine Rast und erholten uns von den Strapazen. Manu nutzte den schwachen Wind, der aufkam, und holte sich die langsamste Begehung von The Arete with a Pocket. Giani setzte sich seine Abfolge zusammen und kletterte bald schon ziemlich weit, als der Block zum Magnet aller Kletterer der Region wurde. Wir zogen weiter zu Tricky, einem speziellen Dach, aus dem man sich mit den Füssen voran rettet. Mir bereitete der Start am meisten Mühe, da die übliche Fersenklemmerlösung im linken Knie schmerzte.

Die Stelle klappte glücklicherweise mit einer anderen Lösung und die Begehung von Tricky (Bild oben) gelang doch noch. Giani verzichtete für uns auf weitere Versuche in der Arete und fuhr uns zum Bahnhof. Danke! Dafür zupfte er den Boulder später noch weg...

Keine Kommentare:

Kommentar posten